Lieferung in die ganze EU innerhalb 24 - 72 h

Warenkorb

Der Warenkorb ist leer

Wissen

Sag dem Muskelkater mit CBD den Kampf an

9.September 2020 | Manuela

Person, die ihren Arm Richtung Fuss streckt und sich dehnt

Ob nach einer langen Wanderung, ersten Gehversuchen von Sportmuffeln oder nach dem Ausloten persönlicher Grenzen: Muskelkater ist die wohl bekannteste Nebenwirkung der körperlichen Ertüchtigung.

Was ist eigentlich Muskelkater?

Früher glaubte man, Muskelkater entstehe durch eine Übersäuerung des Muskels durch Milchsäure. Neue Beobachtungen zeigen aber, dass die Schmerzen wohl eher durch Mikrotraumata im Muskelgewebe entstehen. Das sind kleine Risse, die bei neuen oder belastenden Bewegungen entstehen, sich entzünden und sich nach ein paar Stunden unangenehm bemerkbar machen. Was für Hobbysportler:innen lästig beim Treppensteigen sein kann, vermag für Profis die Regenrationszeit unerwünscht verlängern.

Mit CBD die körpereigenen Mechanismen unterstützen

Neben gutem Aufwärmen und entspannenden Bädern kann auch CBD den Körper aktiv unterstützen und findet deshalb unter Athletinnen und Athleten immer mehr an Beachtung.

  • CBD bindet sich unter anderem an den TRPV-1 Rezeptor an, bekannt vor allem durch seine schmerzhafte Reaktion auf scharfe Chilis. Das CBD kann beruhigend auf genau diesen Schmerzrezeptor einwirken.

  • Weiter regt CBD den Adenosin Rezeptor an, der für die kardiovaskuläre Versorgung zuständig ist und kann so die Durchblutung fördern.

Ein Muskel der weniger schmerzt und besser mit Sauerstoff versorgt wird, ist ein Muskel der schneller wieder beansprucht werden kann. Warum also nicht beim nächsten Muskelkater ein paar Tropfen CBD-Öl einmassieren und die körpereigenen Mechanismen bei ihrer Arbeit unterstützen?

Dropper und Verpackung des CBD-Öls Fortuna von Grünkraft

Willst du deinem Muskelkater den Garaus machen?

Dann geht’s hier entlang!

Quellen und weiterführende Links

Artikel Teilen